Allgemeine Infos

Was ist das Multiple Myelom?

Das Multiple Myelom ist eine Krebsart mit weißen Blutkörperchen. Ein Tumor entsteht, wenn sich die Zellen teilen und sich unkontrolliert vermehren. Ein Tumor ist gutartig, wenn die Zellen nicht in andere Gewebe eindringen. Im Allgemeinen sind gutartige Tumore nicht lebensbedrohlich. Wenn sich die Tumorzellen in den Körper ausbreiten und in andere Gewebe eindringen, dann wird der Tumor als bösartig bezeichnet und kann das Leben des Patienten bedrohen. Die Zellen breiten sich in der Regel über den Blutkreislauf oder die Lymphbahnen aus. Das Ursprungsorgan eines Krebses ist in der Regel bekannt, aber die genauen Ursachen, die zu unkontrolliertem Wachstum führen, sind nicht immer für einen einzelnen Patienten definiert. Zellen enthalten Chromosomen, ihr genetisches Material, lokalisiert im Zellkern. Veränderungen (Mutationen), die in den Chromosomen und folglich in den Genen des Individuums auftreten, können zu einem abnormalen Wachstum der Zellen führen. Diese Mutationen können vererbt oder durch äussere Faktoren (Sonnenlicht, Chemikalien, Zigarette, usw…) hervorgerufen werden.

Das Multiple Myelom befällt Plasmazellen, die zum Immunsystem gehören. Das Immunsystem besteht aus mehreren Arten von Zellen, die bei der Bekämpfung von Infektionen und anderen Krankheiten zusammenarbeiten. Lymphozyten sind der wichtigste Zelltyp des Immunsystems. Es gibt 2 Haupttypen von Lymphozyten: T-Zellen und B-Zellen. Wenn B-Zellen auf eine Infektion reagieren, reifen sie heran und verwandeln sich in Plasmazellen. Plasmazellen produzieren Antikörper, die dem Körper helfen, Keime anzugreifen und abzutöten. T-Zellen vermitteln die zelluläre Antwort auf eine Infektion: Wenn eine Zelle mit einem Virus infiziert wird, erkennt die T-Zelle die infizierte Zelle und tötet sie durch Apoptose ab. Lymphozyten sind in vielen Bereichen des Körpers zu finden, z.B. in Lymphknoten, im Knochenmark und in der Blutbahn. Plasmazellen sind jedoch hauptsächlich im Knochenmark zu finden. Das Knochenmark ist das weiche Gewebe innerhalb einiger Röhrenknochen.

Wenn Plasmazellen krebsartig werden und unkontrolliert wachsen, können sie einen Tumor produzieren, der Plasmazytom genannt wird. Diese Tumore entwickeln sich in der Regel in einem Knochen, aber sie sind auch selten in anderen Geweben zu finden. Wenn es nur einen einzigen Plasmazelltumor gibt, spricht man von einem isolierten Plasmozytom. Wenn es mehr als einen Plasmazelltumor gibt, spricht man von einem Multiplen Myelom. Die Anhäufung einer Art von Plasmazellen und die Überproduktion eines einzigen Antikörpers führen zu ernsthaften medizinischen Problemen. Myelomzellen interferieren mit Zellen, die dazu beitragen, die Knochen stark zu halten. Die Zellen, die neuen Knochen einlagern, werden als Osteoblasten bezeichnet. Die Zellen, die alten Knochen abbauen, werden als Osteoklasten bezeichnet. Myelomzellen bilden eine Substanz, die den Osteoklasten sagt, dass sie den Knochen schneller auflösen sollen. Da die Osteoblasten kein Signal zum Abbau des neuen Knochens erhalten, wird der alte Knochen abgebaut, ohne dass neuer Knochen an seine Stelle tritt. Dadurch werden die Knochen schwach, und sie brechen leicht. Knochenbrüche sind ein großes Problem bei Menschen mit Myelom. Eine weitere Folge geschädigter Knochen ist die Freisetzung von Kalzium in das Blut, was zu Hypokalzämie führt. Dies führt zu Appetitlosigkeit, Übelkeit, Durst, Müdigkeit, Muskelschwäche, Unruhe und Verwirrung. Myelomzellen können auch die Entwicklung anderer Plasmazellen verhindern, was zu einer Zunahme von Infektionen führt. Sie können auch verhindern, dass Erythrozyten gebildet werden, die zur Anämie des Patienten führen. Das Multiple Myelom kann auch dazu führen, dass der Thrombozytenspiegel im Blut zu niedrig wird (Thrombozytopenie genannt). Dies kann zu vermehrten Blutungen und Blutergüssen führen. Darüber hinaus beeinträchtigt die hohe Menge an Kalzium und Antikörpern im Blut die gute Funktion der Niere, was schwerwiegende Folgen für die Gesundheit des Patienten hat.

Das Multiple Myelom ist sehr schwer zu heilen. Aber die Behandlungen können die Lebensqualität der Patienten verbessern, indem sie die Symptome und Komplikationen der Krankheit unter Kontrolle bringen.

Quellen:

http://www.cancer.org/Cancer/MultipleMyeloma/DetailedGuide/multiple-myeloma-what-is-multiple-myeloma

http://www.nlm.nih.gov/medlineplus/tutorials/multiplemyeloma/htm/index.htm

http://www.cancer.gov/cancertopics/wyntk/myeloma/page2